Technologiezentrum Delmenhorst

Zeichnung Seitenansicht Technologiezentrum Delmenhorst

Das Technologiezentrum Delmenhorst wurde 1999 von Martin Aßmann erworben.
Zum 10 – jährigen Bestehen ist der Name geändert worden in
Technologie-und Wirtschaftzentrum TWZ.
(Information zum Namenswechsel s.page Nr.85 (Aktuelles) in den laufenden Berichten vom 30.8.2009)
Das TWZ befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude in dem eindrucksvollen Gelände der Nordwolle – externes Projekt der EXPO 2000. Brücke

Ein früher abgeschlossener Kooperationsvertrag der Stadt Delmenhorst mit der Hochschule Bremen war in Vergessenheit geraten und eine Erneuerung wurde schwierig, nicht zuletzt wegen der Ländergrenze – der Föderalismus lässt grüßen…

PVO Dach Technologiezentrum Delmenhorst
Immerhin gelang es, eine Zusammenarbeit mit der Hochschule Bremen (Prof. Mevenkamp) zu erreichen bei der Begleitung der Leistungen der Photovoltaikanlage und bei der Visualisierung der Ergebnisse.
Die ADT (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Technologie – und Gründerzentren) weist in ihrer Schrift INNOVATIONSZENTREN in Deutschland 2000/01 daraufhin:
Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen untermauern die grundsätzlich positive Rolle deutscher Innovationszentren als Instrumente der regionalen und lokalen Wirtschaftsförderung …” aber: „auch Innovationszentren müssen einen Entwicklungsprozess durchmachen, ehe sie optimal wirken können.
Das gilt in Delmenhorst noch viel mehr als im Grunde bei allen (über 500) Zentren in Deutschland – sie werden nahezu ausnahmslos von der öffentlichen Hand mit nicht unerheblichen Mitteln getragen.

In Delmenhorst wurde von Martin Aßmann und Mitarbeitern mit punktueller Unterstützung der Stadt die Aufgabe allein angepackt und in 18 Monaten der Leerstand im TZ von 80% auf 20% reduziert ..
Heutige Rechtsform : Das TWZ ist rechtlich eingebunden in die

ASSMANN CONSULT GMBH + CO , KG Braunschweig
Geschäftsführung : Martin Aßmann und Birgitt Hartwich
Martin Aßmann, 8. Dezember 2005